25. Oktober 2010

»Altersbilder« in Marburg

Seit Samstag, den 24. Oktober, sind die »Altersbilder« in Marburg zu sehen. Freue mich sehr darüber, in der Universitätsstadt ausstellen zu dürfen. Ausstellungsort ist die Stadt Marburg im »Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt BiP, Am Grün 16 «. Für die Ausstellung ist eine Anmeldung im BIP erforderlich. >>>>>Hessen-Land

19. Oktober 2010

18. Oktober 2010

Noch eine Woche »Altersbilder« im artRIUM Bruchköbel

Noch eine Woche Ausstellung »Altersbilder« im artRIUM Bruchköbel, dann geht die Reise am Wochenende weiter nach Marburg. Der Hanauer Anzeiger berichtete am 15. Oktober, sowie die Stadt Bruchköbel auf ihrer Internetpräsenz: Stadt Bruchköbel(Foto: © jörg kassühlke)

14. Oktober 2010

Leica M9 und Nachtbilder

Dieser Tage hängte ich mir für eine abendliche Stadttour M9 mit Summicron 28 über die Schulter. Zu früheren Zeiten hätte ich meine M8 daheim gelassen; denn es wäre für sie schlicht zu dunkel gewesen. Sicher waren Bilder auch mit ihr am Abend möglich. Aber es waren auch deutliche Grenzen gesetzt. Nichts neues, dass die Konkurrenten der Vollformat-M aus Solms da entschieden mehr zu bieten haben; denn im High-ISO ist da auch bei 5000 noch nicht Ende der Fahnenstange. Inzwischen teste ich die M9 auch immer einmal wieder bei 800 oder auch darüber. Zu Analogzeiten war das höchste der Gefühle, dass ich M6 und MP zumutete, 1600. Und sicher wirkte da das Korn einfach ganz anders als das, was Sensoren heute zu bieten haben. Dennoch bin ich angetan von dem, was der Vollformatsensor der M9 möglich macht. In Verbindung mit den hochlichtstarken und für mich unvergleichlichen Gläsern wie jenes, das ich am Abend mitnahm, erstaunt diese Kamera mich immer mehr. Sie ist eine Diva in der Belichtung, aber eine Diva war auch die M8. Wenn man sich mit ihr auseinandersetzt, dann zaubert sie zuweilen Ergebnisse, die mich beeindrucken in ihrer natürlichen Abbildung. Und genau das ist es, was mich am meisten interessiert. Andere feilen an Ergebnissen im Photoshop, die ihren ganz eigenen Stil bilden sollen. Das ist nichts für mich. Mich interessiert noch immer die Wirklichkeit und sie möchte ich möglichst genau so wieder finden. (Foto: © jörg kassühlke)